edu-ict-tagung

Kategorie: Medienbildung, Schulen organisieren ICT | Kein Kommentar

Wie lassen sich digitale Medien für das Lernen und Lehren vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe II produktiv nutzen und wie können Sie sich die dafür notwendigen Kompetenzen aneignen? – Die Fachstelle Bildung und ICT der Bildungsdirektion des Kantons Zürich lädt am 14. September zu einer Tagung für ICT-Verantwortliche und zuständige Behördenmitglieder ein. Es werden Workshops mit Fokus «Unterricht» und solche mit Fokus «Konzepte und Strategien» angeboten.

Das Tagungsprogramm verspricht einiges: Nach einem gemeinsamen Input vertiefen sich die Teilnehmenden in einem Workshop nach Wahl: Themen zu Mobilen Medien im Unterricht fehlen aus aktuellem Anlass nicht: Unter anderem stellt die Fachhochschule Nordwestschweiz ihr iPad-Projekt my-Pad vor, und David Gavin präsentiert Unterrichtsbeispiele mit Handy-Fotografie.

Im Workshop Medien- und ICT-Konzept stellen René Moser und ich eine Musterlösung für ein Medien- und ICt-Konzept für die Volksschule vor. Genauer: Die Musterlösung ist in Arbeit, zur Diskussion steht die Disposition und die Teilnehmenden sind gebeten, ihre Erfahrungen einzubringen und eventuell ihre Erwartungen an eine solche Handreichung zu formulieren. ICT avanti heisst das Kind, welches in Anschluss an die Befragung der Volksschulen des Kantons Zürich

Und in diesen Tagen publiziert Beat Döbeli auf http://1to1learning.ch eine prall gefüllte Liste von Projekten mit 1:1-Ausstattungen aus aller Welt, darunter eine handvoll Schweizer Projekte. Hoppla, die 1-zu-1-Ausstattung ist kein grosses Thema in der vorgesehenen Publikation. Haben wir etwas vergessen? – Das Musterkonzept sieht Vorgaben zu einer minimalen Anzahl von Geräten vor, doch solch zugegeben faszinierende 1-zu-1-Lösungen werden wohlweislich nicht im Zentrum stehen. Schulen, welche sich mit der ICT-Integration in eine weitere Entwicklungsphase begeben, werden sich vorab um die Inhalte der Medien- und ICT-Integration in den Unterricht kümmern müssen, werden vereinbarte Minimalziele für die verschiedenen Stufen verabschieden. 1-zu-1-Ausstattungen sind toll, sind aber wohl eher ein Programm für Fortgeschrittene. Und es bleibt zu hoffen, dass diese wegweisenden Projekte Leuchttürmen gleich den Schulen einen möglichen Entwicklungsweg aufzeigen. Wir werden diese Liste wohl im Linkverzeichnis erwähnen… Merci, Beat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen

Schreiben Sie einen Kommentar