Ein Dorf aus der Kameraperspektive

Kategorie: Film, Medienbildung | Kein Kommentar

Eine Woche lang setzten sich Studierende der PH Zürich in der Studienwoche Klassenlager mit dem Thema Dokumentarfilm auseinander. Die Idee dahinter: Erfahrungen sammeln, wie man ein Klassenlager organisiert und eine mögliche Klassenlager-Region kennenlernen. Zwei Unterrichtsthemen werden kombiniert: Im Rahmen des Fachs Mensch&Umwelt erkunden die Studierenden die Region aus geografischer, kultureller und historischer Sicht und im Rahmen der Medienbildung setzen sich die Studierenden mit Filmbildung auseinander.

Die Studierenden erhalten eine Einführung ins Videofilmen, in Aufnahmetechnick und in Filmsprache. Sie lernen die Dramaturgie eines Kurzfilms kennen und erlernen den Filmschnitt am Computer. Ende der Woche präsentiert jede Gruppe ihren Kurzfilm, wie beispielsweise die Grupe «Der Glarnersprinter & seine Pendler», welche den Pendler Andreas Schlittler auf seinem Weg von Glarus nach Zürich an die Arbeit begleitete:

Weiterempfehlen

Schreiben Sie einen Kommentar