Audiophil: Mobile Fidelity

Kategorie: xDiverses | Kein Kommentar

Wer Musik unterwegs konsumieren will, kauft sich MP3-Player wie zum Beispiel einen iPod, rippt seine CDs – und ist dann erstmals enttäuscht vom schlechten Ton. Wichtig ist scheinbar, zur Gruppe der mit weissen Ohrstöpseln versehenen Menschen zu gehören, ob der Sound auch geniessbar ist… Wer mehr als nur Dazugehörigkeit sucht, wird für einen guten Kopfhörer wohl noch tiefer in die Tasche greifen müssen als beim Kauf des MP3-Players. Es lohnt sich: Anstatt Tonmatsch entdeckt der aufmerksame Zuhörer die fein aufgegliederten Klänge von Instrumenten und Stimmen, Raumfüle fast wie im Konzertsaal.

In-Ear-Kopfhörer sitzen tief im Gehörgang und lassen den Strassenlärm aussen vo. Man ist nicht versucht, den störenden Lärm mit um so lauterer Musik zu übertönen. Ob es gleich ein Highend-Kopfhörer im Preisbereich bis SFr. 700.– (!) sein muss, sei jedem überlassen. Empfehlenswerte Produkte:

Ultimate Ears Super.fi 5 Pro

Shure SE 310

Das Fachgeschäft K55 in der Nähe der Universität Zürich bietet den Service, die Kopfhörer selbst zu testen.

Aber: Wer schon so viel Geld für einen Highend-Kopfhörer ausgibt, soll dementsprechend guten Digitalsound hören: Also auf MP3 128 KB/s verzichten und stattdessen auf Apple Lossless (mit vier mal grösserem Speicherplatz) ausweichen – es lohnt sich.

Weiterempfehlen

Schreiben Sie einen Kommentar