Vom didaktischen Potenzial von Mobilgeräten und vielen Apps…

Kategorie: Mediendidaktik | 1 Kommentar

Im Rahmen eines Ausbildungsmoduls zu Forschung und Entwicklung in der Ausbildung gehen Studierende der Primarstufe dem «didaktischen Potenzial von Mobilgeräten im individualisierten Unterricht» nach. Die Studierenden im 3. Semester erproben unter anderem selbst entwickelte Unterrichtsszenarien. Dazu steht ein Koffer mit iPads zur Verfügung. Die Liste der Apps ist online. Eine weitere also nebst vielen anderen, die bereits existieren.

Das war zu erwarten und ist irgendwie auch verständlich: Erstmals interessiert das Gerät, dann die Software darauf. App-Listen gibt es inzwischen viele, zum Beispiel hier, hier, hier und hier und noch an anderen Orten. Unsere Liste ist nicht viel mehr als die Sammlung der Apps auf den iPads im Ausleihkoffer. Diese ist auf Diigo veröffentlicht, jeweils mit kurzem Kommentar. Und dass das «Potenzial» von Mobilgeräten im Unterricht definitiv nicht von «guten» Apps abhängen würde, das wurde bald auch klar.

Die zwanzig Studierenden starten mit einer Ist-Analyse im Schulfeld, auf Schulbesuchen in «iPad-Klassen». Anhand von Unterrichtsbeobachtung, Befragung von Schüler/innen und Lehrpersonen machen sie sich ein Bild von den Nutzungsformen der Mobilgeräte. Klassen haben wir u.a. dank Beat Döbelis hilfreicher Sammlung von «1:1-Schulprojekten» gefunden. Im zweiten Teil werden sie didaktische Szenarien erproben und darauf basierend ein Evaluationsdesign entwickeln. Als didaktische Leitlinie dienen unter anderen die Publikationen von Ben Bachmair und Team: «Mobiles Lernen mit dem Handy» (Friedrich, Bachmair, Riesch 2011) und seine anschaulichen «Eckpunkte einer Didaktik des mobilen Lernens» (PDF; Online-Artikel auf medienpaed.com). Einblick ins didaktische Konzept des situierten Lernens mit Mobilgeräten gibt es hier.

Mehr Einblick in die Unterrichtsprojekte der Studierenden gibt’s hier nicht. Die Werkstattberichte der Studentengruppen im WordPress-Bericht müssen passwortgeschützt bleiben. Ben Bachmair und Norbert Packler berichten aber am 25.11. von ihrer Forschungsarbeit um Mobilgeräte in der Schule an der GMK-Tagung in Paderborn – life und garantiert ohne Passwort.

 

Weiterempfehlen

Schreiben Sie einen Kommentar

  • […] & Entwicklung in der Ausbildung» dem Potenzial von Mobilgeräten nachgegangen. Siehe Blogbeitrag vom 24.9.12. Die Studierenden haben fünf Schulklassen im Unterricht bei der Arbeit mit iPads beobachtet und […]